Warum wir Ihnen jetzt einen neuen OP-Benchmark anbieten

 

Wer uns kennt, der weiß: Wir gehören zu den OP-Partnern, die selbst regelmäßig den OP-Kittel anziehen. Woche für Woche sind wir auf Kundentour, um auf dem neusten Stand zu sein und wirklich zu verstehen, wo Ihre aktuellen Probleme liegen. Wir referieren nicht aus dem Glasturm und wir coachen nicht von der Kanzel herab. Wir sind dort, wo es brennt: bei Ihnen im OP!

Eben weil wir den OP seit über 20 Jahren kennen, freut es uns sehr, alle OP-Entscheider heute zu einem neuen, verbesserten und erweiterten OP-Benchmark einzuladen, den wir in Kooperation mit unserem Partner BInovis anbieten. „Frau Ruppert, wir haben kein Erkenntnisproblem, sondern ein Umsetzungsproblem“ höre ich immer wieder. „Was nutzen uns die Datenreihen, wenn daraus nicht ersichtlich ist, was konkret verändert werden sollte und wo die wichtigsten Hebel zur Verbesserung liegen?“

Wir haben Ihnen zugehört, sind für Sie aktiv geworden und haben mit unserem Geschäftspartner BInovis für Sie einen neuen, erweiterten Benchmark konzipiert. Üblicherweise werden nur die statistischen Verteilungen der OP-Prozesszeiten analysiert. Wir bieten Ihnen darüber hinaus die statistischen Zusammenhänge zwischen den perioperativen Prozesszeiten und den organisatorischen Rahmenbedingungen, denn so lassen sich für Sie konkrete Handlungsansätze bestimmen. Darüber hinaus liefern wir Ihnen auch noch neue Erkenntnisse, inwiefern bauliche Restriktionen, die Qualifikation des Personals oder alternative Konzepte der Materialversorgung im OP Einfluss auf OP-, Rüst- und Wechselzeiten haben. Dabei ist die Basisauswertung für Sie kostenfrei.

Haben wir Sie überzeugt? Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Ihren Daten unterstützen. Nehmen Sie unsere Einladung an und schreiben Sie uns (Mail: benchmark@jr-optimiert.de). Wir lassen Ihnen umgehend die Teilnehmerunterlagen zukommen.

Unsere Beobachtung ist, dass viele Krankenhäuser seit Jahren an einem der etablierten Benchmarks teilnehmen. Darauf ergeben sich jedoch keine zwangläufigen Verbesserungen. Organisatorische Einflüsse mit zu untersuchen, ist der nächste logische Schritt, um die Knackpunkte zu analysieren und die wichtigsten Hebel für Verbesserungen zu erkennen.

Die Teilnahme ist für Sie denkbar einfach:

  • Sie stellen uns spätestens bis zum 29. März 2019 Ihre OP-Daten der Jahre 2017 und 2018 in einer definierten Form zur Verfügung.
  • Bis Ende Juni 2019 erhalten Sie von uns für Sie unverbindlich, kostenfrei und exklusiv eine ausführliche Studie über das Leistungsgeschehen der teilnehmenden Krankenhäuser.
  • Auf Wunsch haben Sie optionalen Zugriff auf weitere definierte Leistungspakete, die Sie systematisch an die Spitze des OP-Benchmarks begleiten.

Das Angebot ist freibleibend und die Basisauswertung bleibt trotz des erweiterten Analyseumfangs kostenlos. Selbstverständlich werden alle Daten absolut vertraulich behandelt und gehen nur in anonymisierter Form in den Benchmark-Datenbestand ein. Die Daten werden ausschließlich zum Zweck des Benchmarks verarbeitet.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir den Benchmark für alle OP-Benchmarks setzen. Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Ihren Daten unterstützen. Nehmen Sie unsere Einladung an? Wir freuen uns über Ihre Antwort an: benchmark@jr-optimiert.de

Herzliche Grüße

Ihre Josephine Ruppert

 

Ihre Ansprechpartner:

BInovis GmbH
Rotenburger Straße 21
30659 Hannover

Tel. +49 511 61071-0
Dr. Ralf Scholz
Geschäftsführer
ralf.scholz@binovis.de

JR Consulting oHG
Prinzstraße 49
86153 Augsburg

Tel. +49 821 259285 0
Josephine Ruppert
Inhaberin
j.ruppert@jr-optimiert.de