Mit unserem neuen und einzigartigen Ausbildungsgang zum Hybrid-OP-Techniker (HOT) konnten wir in den letzten sieben Monaten 30 OP-Fachkräfte aus 16 Krankenhäusern zertifizieren. Ab sofort erfolgt die Ausbildung nicht nur auf Siemens-, sondern auch auf Philips-Geräten.

HOT-Ausbildung: rentabler Betrieb von Hybrid-OPs

Viele Hybrid-OPs können noch nicht rentabel betrieben werden. Einer der Gründe dafür: fehlende Qualifizierung des OP-Fachpersonals. Aus diesem Grund haben wir die HOT-Ausbildung konzipiert – zusammen mit einem erfahrenen Experten-Team. Diese Ausbildung versetzt die Absolventinnen und Absolventen in die Lage, die Anforderungen im Hybrid-OP zu leisten: sicher, kompetent und letztendlich wirtschaftlich.

Die positiven Rückmeldungen unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestärken uns, diesen Ausbildungsgang weiter auszubauen:

  • „Wir haben lange gesucht – es gibt europaweit kein vergleichbares Programm. Ihres ist einzigartig.“ (Daniel Gérard, Vorstand des INCCI HAERZ ZENTER Klinik Luxemburg)
  • „Ganz klar: Ein HOT gehört in jeden Hybrid-OP! Ich arbeite schon seit acht Jahren im Hybrid-OP, dennoch habe ich so viel Neues gelernt. Durch dieses Pionierwissen und die Vertiefung bin ich jetzt die Expertin in unserem Team.“ (Katharina Veith, Herzkatheterlabor, Kerckhoff-Klinik, Bad Nauheim)
  • „Ich halte das Berufsbild HOT für absolut notwendig, um die Komplexität einer solch modernen Anlage zu verstehen und kompetent damit zu arbeiten.“ (Andreas Bauer, Klinikum Weiden)

Termine für HOT-Ausbildung an Philips-Geräten

Bislang bildeten wir unsere Hybrid-OP-Techniker/-innen an Siemens-Geräten aus. Ab sofort gibt es die HOT-Ausbildung auch speziell für Philips-Geräte. Somit können wir Ihre Mitarbeiter noch zielgerichteter für ihre Arbeit in den Hybrid-OPs qualifizieren – schließlich soll Ihr Personal genau an den Geräten ausgebildet werden, mit denen Ihr Hybrid-OP ausgestattet ist.