Frauenpower an der Kundenfront bei JR OPTIMIERT®: Josephine Ruppert (rechts) mit Antje Weißenberger (links)

Seit Januar 2019 verstärkt Antje Weißenberger das JR-Team an der Kundenfront. Die verschiedenen Herausforderungen und Aufgaben aus der Praxis versteht die OP-Fachfrau in allen Facetten, denn in 22 Jahren hat sie viele Funktionen im OP selbst kennengelernt. Sie vereint die Sichtweisen der Anwender, der Leitungskräfte und die des externen Consultings. Ihr wichtigster Apell an alle Leitungskräfte:

Erst stabilisieren, dann rekrutieren!

Die Situation im OP vergleicht sie mit einem Boot, das ein Leck hat. „Die erste Aufgabe ist nicht, mehr Eimer zu kaufen und mehr Menschen an Bord zu holen, die Wasser schaufeln, sondern die Löcher zu suchen und fachgerecht zu reparieren“ sagt sie. Was das bedeutet? Lesen Sie ihre Tipps und Erfahrungen, die sich aus 22 Jahren OP-Praxis speisen hier: https://www.jr-optimiert.de/interview-mit-antje-weissenberger/

Doch wie genau lässt sich IHR OP stabilisieren?

Alleine ist es schwer, gute Lösungen zu finden. Genau deshalb laden wir Sie herzlich zu unserem Experten-Chat mit Frau Weißenberger ein.

Wann: 03.06. 16:30 Uhr – 17.00 Uhr

Wo: Sie müssen nicht reisen. Loggen Sie sich bequem in den Chat ein, wo auch immer Sie gerade sind.

Wer: Wir wünschen uns einen interdisziplinären Austausch. Deshalb sind Fachkräfte, Anwender, Leitungskräfte, Einkäufer und Geschäftsführer gleichermaßen willkommen. Gerade OP-Kräfte sind aufgerufen, sich Gehör zu verschaffen, für sich und ihre Bedürfnisse einzustehen und ihre Stimme zu nutzen.

Wie: Laden Sie unsere „JR-OP-App“ aus dem App-Store herunter. Dazu können Sie auch diese beiden Codes nutzen.

Ihr Vorteil: Wir stellen so im Gegensatz zu Social-Media-Chats Vertraulichkeit und ihren persönlichen Datenschutz sicher. Sobald es neue interessante Expertenchats für Sie gibt, werden Sie auf Wunsch informiert.

Sind Sie dabei?

1) Notieren Sie am besten jetzt schon den Termin in Ihrem Kalender.

2) Laden Sie die App herunter

3) Loggen sie sich am 3. Juni kurz vor 16.30 Uhr ein.

Diskutieren Sie mit Frau Weißenberger, mit uns und mit Ihren Kollegen deutschlandweit!

Herzliche Grüße
Ihre Josephine Ruppert & Ihre Antje Weißenberger

 
 

Haben Sie sich heute schon um das Herzstück Ihres Krankenhauses gekümmert?

So wie das Herz alle Zellen und Organe des Körpers mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt, so hält der OP den Kreislauf Ihres Krankenhauses in Gang:

  • Der OP ist der Hauptgrund, warum viele Patienten überhaupt eingewiesen werden. Hier werden die Leidensursachen der Patienten eliminiert und Krankheiten geheilt.
  • Wirtschaftlich betrachtet wird hier der Großteil der erforderlichen DRGs erwirtschaftet, damit Ihre Klinik investieren und auch in Zukunft existieren kann.
  • Ohne gut funktionierende OP-Einheit droht jedem operierenden Krankenhaus ein wirtschaftlicher Kollaps.


Doch wie geht es Ihrem OP zurzeit?

Viele OPs in Deutschland stehen kurz vor dem Herzinfarkt. Immer weniger OP-Fachkräfte sollen immer mehr Leistung erbringen. Das Herz wird schlecht genährt, denn die zuführenden Gefäße, die das Herz versorgen sollten, verkalken. Es mangelt an der notwendigen Versorgung mit Ressourcen, Personal, Wertschätzung und Fachwissen.

Ich beobachte, dass viele Krankenhäuser sich genau wie herzkranke Patienten verhalten. Statt gesund zu leben, ihr Herz zu schützen und ihr Verhalten und ihre Gewohnheiten umzustellen, werden sämtliche Symptome ignoriert, bis es zu fast spät ist.

Mit dieser Grafik wollen wir alle Menschen daran erinnern, wie wichtig der OP ist:

 

OPs sind seit über 20 Jahren unsere Leidenschaft, eben weil der OP das Herzstück Ihres Krankenhauses ist. Doch Hand aufs Herz: Wie ist es um die Strategie, die Menschen, die Wissens- und die Ressourcenzufuhr in Ihrem OP bestellt?

Ob Sie oder ich, Ihr Kind oder ihre Mutter, ihr Lebenspartner oder ihre Lebenspartnerin: Niemand ist davor gefeit, eines Tages als Notfall auf dem OP-Tisch zu landen und auf eine gute Versorgung angewiesen zu sein.

Deshalb wünschen wir uns, dass der OP wieder zu einem Ort wird, an dem OP-Fachkräfte gesund bleiben und Patienten gesund werden können!

Wir wünschen uns, dass ganzheitliche Zusammenhänge erkannt und verkalkte Strukturen systematisch aufgelöst werden, damit der OP als Herzstück eines jeden Krankenhauses wieder gut genährt wird. Kein operierendes Krankenhaus kann gesund sein, wenn der OP erkrankt. Wir wünschen uns die richtige Priorisierung des OPs, Wertschätzung für den Menschen, Fachwissen, Ressourcen und zukunftsfähige Strategien!

Mit unseren 4 Geschäftsbereichen (JR OP-Sets, JR OP-Consulting, JR OP-Akademie, JR OP-Personal) sind wir angetreten, um uns um Ihr Herz zu kümmern. Wir sind angetreten, damit ihr Herz gesund wird und bleiben kann. Wir appellieren an den Verstand, nicht zu warten, bis es zu spät ist.

Seit über 20 Jahren sind wir auf den OP-Spezialisiert und finden Lösungen, wo andere nur Probleme sehen. Da wir selbst Geschäftsführer sind und in den OP kennen, sprechen wir die Sprache der Wirtschaft UND die Sprache der Medizin. Beides ist für uns kein Widerspruch.

Schreiben Sie mir einfach an j.ruppert@jr-optimiert.de um einen Termin mit uns zu vereinbaren. Leiten Sie diese Mail gerne an alle Menschen in Ihrem Krankenhaus weiter, die Sie unterstützen können.

Ich freue mich auf Ihre Post.

Herzliche Grüße

Ihre

Josephine Ruppert